Historischer Verein für die Grafschaft Ravensberg e.V.

Informationen / Veranstaltungen

Hier finden Sie unser Gesamtprogramm für das 2. Halbjahr 2018:

Druckversion

Jahreshauptversammlung

Samstag, 9. März 2019, um 15.00 Uhr, Bielefeld, Restaurant Sparrenburg

Vorträge

15.01.2019
Dr. Bärbel Sunderbrink
Revolution 1918/19 in Bielefeld - Der Aufbruch der Frauen in die Demokratie
02.04.2019
Dr. Barbara Frey
"an gesandten Linnen" - Zur Finanzierung des Leinenhandels in Bielefeld nach dem Siebenjährigen Krieg
28.05.2019
Christoph Kaleschke
Mehr als Samt und Seide - das Bielefelder Notgeld als Quelle für regionalhistorische Forschungen
18.06.2019
Harald Wixforth
Heikle Geschäfte - die Kreditwirtschaft in Bielefeld und die "Arisierung"
02.07.2019
Sebastian Knake
Moderne Vertriebswege - die Einführung neuer Vertriebs- und Vergütungsformen bei den Sparkassen in den 1970er und 1980er Jahren

Die Vorträge beginnen um 19 Uhr im Veranstaltungssaal SO2, Bielefeld, Kavalleriestr. 17.

Akzise-Tagung

23. März 2019 im Stadtarchiv Bielefeld, Kavalleriestr. 17, Veranstaltungssaal SO2, Beginn 9.30 Uhr
Der Historische Verein für die Grafschaft Ravensberg und die Historische Kommission von Westfalen bereiten gemeinsam eine Tagung zum Thema Stadtrechtsverleihungen und Steuerpolitik in Ravensberg unter dem preußischen König Friedrich Wilhelm I. (1688 - 1740) vor. Damit soll an die Gründung der sogenannten Akzisestädte vor 300 Jahre in Ravensberg erinnert werden.
Für Verträge konnten namhafte Historikerinnen und Historiker und Spezialistinnen und Spezialisten vor Ort gewonnen werden, die allgemeine Einführungen, vergleichende Analysen und lokale Fallstudien beisteuern werden.

Anmeldungen per E-Mail an: info@hv-ravensberg.de

"Tag der Regionalgeschichte"

30. März 2019 in der VHS Bielefeld (Ravensberger Spinnerei)
Die Historischen Vereine aus Lippe, Minden und Ravensberg veranstalten in Kooperation mit der Abteilung Geschichtswissenschaft der Universität Bielefeld und der VHS Bielefeld am 30.03.2019 von 13.30 bis 20.30 Uhr den ersten "Tag der Regionalgeschichte".
Auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wartet ein vielfältiges Angebot: In Workshops zu verschiedenen Themenfeldern können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in historische Arbeitstechniken gewinnen, Kontakte knüpfen und vorhandenes Wissen vertiefen. Bei verschiedenen Experten können "Historische Kurzberatungen" in Anspruch genommen werden und es gibt erste Antworten auf individuelle Fragen. Darüber hinaus werden Führungen zur Industriegeschichte Bielefelds angeboten. Ein "Markt der Möglichkeiten" bietet Gelegenheit, sich über die verschiedenen Institutionen historischen Lernens und Arbeitens in der Region zu informieren.

Uhrzeit: 13.30 - 18.30, mit Abendimbiss und Abschlussvortrag bis 20.30 Uhr
Kosten: 5 Euro, mit Abendimbiss 10 Euro (Schülerinnen/Schüler und Studierende frei, mit Abendimbiss 5 Euro).
Anmeldung und weitere Informationen unter: www.nhv-lippe.de.

Workshop-Themen:
  • Kooperation zwischen Schule und Archiv (Facharbeiten, Preis des Bundespräsidenten)
  • Lehrplan lokal vor Ort umsetzen (Außerschulische Lernorte, Materielle Quellen)
  • Umgang mit Vereinsarchiven und Sammlungen/Vereinsgeschichte
  • Aktenkunde & Paläographie praktisch (19./20. Jahrhundert)
  • Quellenkunde & Paläographie praktisch (14. - 18. Jahrhundert)
  • Geschichte als Wissenschaft?
  • Historische Texte schreiben und publizieren
  • Historische Themen im Internet (suchen, finden und bewerten)
  • Genealogie und Geschichtswissenschaft

Bauernhausmuseum

Das Bauernhausmuseum ist 1917 auf Betreiben des Historischen Vereins eröffnet worden. Nach dem Brand des alten Meierhofs zu Ummeln hat der Verein zusammen mit der GAB eine gemeinnützige Gesellschaft gegründet, die nach der Umsetzung des Mölleringhofes aus Rödinghausen das Museum seit 1999 in eigener Regie betreibt.

Vereinsmitglieder haben bei Vorlage einer Mitgliedskarte im Bauernhausmuseum freien Eintritt.

Ausstellungen:

22.04. - 23.12.2018
Bello, Fiffi und Co - Zwischen Hundehütte und Handtasche
Zur Kulturgeschichte des Hundes
10.06. - 23.12.2018
Arme Leute? Heuerlingswesen, Leinengewerbe und Wanderarbeit im 19. und 20. Jahrhundert

Exkursionen

20.06. - 23.06.2019
Geplant ist eine Exkursion nach Bonn und in die Umgebung
Thema: Deutsche Nachkriegsgeschichte

Tag des offenen Denkmals

08.09.2018
18 Uhr, Ökumenischer Abendgottesdienst auf dem Hof Meyer zur Müdehorst, Schröttinghauser Str. 75
09.09.2018
11 Uhr, Treffpunkt Kirchenruine auf dem Jostberg
Dr. Johannes Altenberend: Führung zur Geschichte des Franziskanerklosters auf dem Jostberg
09.09.2018
15 Uhr, Hofcafe Meyer zur Müdehorst, Schröttinghauser Str. 75
Dr. Johannes Altenberend und Dr. Bernhard Suermann: Führung zur Geschichte der Stiftsgründung Müdehorst

Ausstellungen

Historisches Museum

5.12.2018 - 27.01.2019 im Forum
"Früher war mehr Lametta...." - Weihnachtliche Raritäten
24.11.2018 - 28.04.2019
Typisch OWL? Ostwestfalen-Lippe von A - Z

Erntedankfest

7. Oktober 2018
"Olle Augen toift up dui Herr"
Plattdeutscher Gottesdienst zum "Irntedankfest"
ev. Gemeinde Quelle-Brock, Johanneskirche, Georgstr. 19
Beginn 10 Uhr, nach dem Gottesdienst Beisammensein bei Kaffee und Kuchen

Gustav-Engel-Preis

24.11.2018

Der Historische Verein für die Grafschaft Ravensberg e. V. verleiht den diesjährigen

GUSTAV-ENGEL-PREIS

zur Förderung des geschichtswissenschaftlichen Nachwuchses.

Der Preis wird im Rahmen einer Feierstunde verliehen, die am Sonnabend, dem 24. November 2018, um 15.30 Uhr, im Großen Saal des Neuen Rathauses zu Bielefeld, Niederwall 23, stattfindet.

Hierzu laden wir Sie herzlich ein. Anmeldung unter 0521 512469.

  • Begrüßung
  • Grußwort: André Kuper
    Präsident des Landtags Nordrhein-Westfalen
  • Verleihung des GUSTAV-ENGEL-PREISES
  • Vortrag des Preisträgers
  • Patrik Stuke:
    Friedensarbeit im Ravensberger Land.
    Die Friedensgruppe Stiftberg als lokale Trägergruppe der neuen Friedensbewegung
  • Ausklang

Klosterruine am Jostberg

Klosterruine 1 Klosterruine 2

Am 13. Dezember 2009, 14.30 Uhr wird die instandgesetzte und teilweise restaurierte Kirchenruine des Franziskanerklosters am Jostberg den Bielefelder Bürgerinnen und Bürgern übergeben. Seit 1912 bemühte sich der Historische Verein, die Ruine käuflich zu erwerben und als Denkmal herzurichten. In den 1990er Jahren hat eine Arbeitsgruppe des Vereins den Chorraum freigelegt. Nun ist der gesamte Kirchenraum sichtbar, die Grundmauern sind teilweise aufgemauert, fehlende Stellen behutsam ergänzt und die Altarreste gesichert worden.


Neue Geschäftsstelle ab 2.1.2012

Unsere Geschäftsstelle befindet sich im Institut Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek Bielefeld.

Öffnungszeiten von Stadtarchiv und Landesgeschichtlicher Bibliothek

Montag 14 - 18 Uhr

Dienstag bis Freitag 11 - 18 Uhr.

Bücher der Landesgeschichtlichen Bibliothek (außer Magazin und Lesesaal) können dann auch samstags von 11 - 14 Uhr eingesehen oder ausgeliehen werden.

Unsere Geschäftsstelle befindet sich im Bürotrakt des Stadtarchivs in der ersten Etage. Die Geschäftsstelle ist in der Regel während der Öffnungszeiten montags bis freitags bis 16 Uhr erreichbar. Telefonische Terminvereinbarungen zu anderen Zeiten sind möglich.

Besuchereingang außerhalb der Öffnungszeiten: Kavalleriestraße 17

Besuchereingang während der Öffnungszeiten: Neumarkt 1

Telefonnummer: 0521 51-2469
Faxnummer: 0521 51-6844

Weitere Informationen:

http://www.stadtarchiv-bielefeld.de